Rezension: "Das Königreich der Schatten - Die wahre Königin" von Sophie Jordan

Königreich der Schatten: Die wahre Königin

Titel: Königreich der Schatten
Untertitel: Die wahre Königin
Autor: Sophie Jordan
Verlag: HarperCollins Germany
Einband: Hardcover
Seitenzahl: 384
Genre: High-Fantasy
Erscheinungsdatum: 06. März 2017
Preis: 16,00€ (Kaufen? Hier)
Band 1 einer Reihe


Vielen Dank an HarperCollins für die Bereitstellung eines Leseexemplares! 😁

Inhalt:
Tiefe Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms – etwas anderes kennt Luna nicht. Sie muss sich verstecken, damit die Welt sie für tot hält, nachdem ein Verräter ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler. Er erfüllt ihre dunkle Welt mit Licht, doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigen wird.

Meine Meinung:
Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Buch nicht nur wegen des kontrastreichen Covers - das perfekt zur Story passt - sondern auch aufgrund der Autorin. Bis jetzt habe ich nur eine Erfahrung mit Sophie Jordan gemacht, aber "Infernale" (Rezension) gehört zu meinen absoluten Lieblingsdystopien. "Die wahre Königin" geht nun eher in die fantastische Richtung, aber ich wurde trotzdem nicht enttäuscht, denn der Weltenentwurf ist wirklich genial: Eine Sonnenfinsternis, die seit Jahren andauert; Kreaturen namens Finsterirdische, die Menschen fressen; Riesenfledermäuse, die ein unheilbares Fieber über die Welt bringen; und am unheimlichsten: Menschen, die rein gar nichts Menschliches mehr an sich haben. Relhok ist ein unbarmherziger Ort, an dem nur die Grausamsten überleben können. Man kann das jetzt sehen wie man will, aber mich hat dieses brutale Bild sofort in den Bann gezogen.

Das nächste Abwechslung findet sich in unserer Hauptprotagonistin Luna, der seit ihrer Geburt das Augenlicht fehlt. Sie selbst empfindet ihre Blindheit nicht als Schwäche, denn ihre übrigen vier Sinne können alles ausgleichen. Von außen betrachtet ist sie fast ein ganz normales Mädchen, weshalb ich im Übrigen tatsächlich erst nach ca. 50 Seiten verstanden habe, dass sie nicht sehen kann.

Auch charakterlich ist sie eine wirklich außergewöhnliches junge Person. Sie ist manchmal naiv und kindisch, aber gleichzeitig unglaublich mutig. Empathie und Mitleid sind ihr nicht fremd - was sie eindeutig von ihren Artgenossen unterscheidet. Genau deswegen möchte ich an dieser Stelle nochmal den Vergleich zum Cover heranziehen: Meiner Meinung nach ist Luna die blühende Blume, das Licht im Dunkeln, der Weg in eine bessere Zukunft. Sie hat die Macht etwas zu verändern, denn sie ist die Königin von Relhok und bereitet sich darauf vor, den unrechtmäßigen Kanzler vom Thron zu stürzen. Er hat ihre Eltern vor 17 Jahren umgebracht und stellt den - zugegebenermaßen etwas blassen - menschlichen Antagonist dar.

Fowler stellt einen krassen Gegensatz zu Luna da: Er ist ein Krieger, tödlich und gefährlich, zum Töten bereit. Anfangs verachtet er sie für ihre Gefühle, sie begegnen sich gegenseitig in ständigen Konflikten. Ihre Beziehung entwickelt sich daher extrem langsam, aber ich habe diese vorsichtigen Annäherungen genoßen. Der Schreibstil ist nämlich sehr emotional und die Spannung entwickelt sich auf mehreren Ebenen, da im Hintergrund immer Lunas Geheimnis schwebt, dass durch ihre Adern adliges Blut fließt.

Zurückblickend muss ich trotzdem sagen, dass es im Buch kleine Längen gibt. Luna und Fowler befinden sich fast die ganze Zeit auf einer Reise, die nicht allzu viele Höhepunkte bietet. Nicht alle Wendungen haben mir zu Hundert Prozent gefallen, das "Gesamtergebnis" ist jedoch schön und die Geschichte schließt mit einem fiesen Cliffhanger ab, der Lust auf mehr macht. Band 2 "Königreich der Schatten - Rückkehr des Lichts" wird übrigens leider erst am 12. Februar 2018 erscheinen (Infos) und ich weiß wirklich nicht, wie ich diese Wartezeit überstehen soll  👀.


Fazit:
Fans von Sophie Jordan und auch allen anderen kann ich sagen: Lest dieses Buch! Mich jedenfalls hat die düstere Atmosphäre mit dem erschreckenden Menschenbild sofort gefesselt. Ich habe mich sehr gefreut, zwei so gegensätzliche Protagonisten, die sich miteinander und füreinander entwickeln, auf ihrem Weg begleiten zu dürfen und fiebere nun der Fortsetzung entgegen. Einen halben Stern Abzug gibt es für die kleinen Längen im Mittelteil, die aber gut verwundbar sind.
Eure Laura

Quelle Coverbild und Klappentext

Kommentare:

  1. Kann dir nur zustimmen. Das ist echt ein tolles Buch, das in jedes Regal von YA/Fanatsy-Lesern gehören sollte.
    Lg Lena von Lenareads

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,

      Vielen Dank für deinen Besuch! :) Ich werde gleich mal auf deinem Blog vorbeischauen, ob du das Buch auch schon rezensiert hast. Bin gespannt, wie viele Sterne du vergeben hast ...

      Alles Liebe,
      Laura.

      Löschen