Reihenrezension: "Die dreizehnte Fee" von Julia Adrian



Titel: Die dreizehnte Fee
Trilogie
Untertitel: Erwachen, Entzaubert & Entschlafen
Autor: Julia Adrian
Verlag: Drachenmond-Verlag
Einband: Klappenbroschur
Seitenzahl: 212, 260 & 320
Genre: High-Fantasy
Preis: 12,00€ (Kaufen? Hier)

Inhalt:
Ich bin nicht Schneewittchen.
Ich bin die böse Königin.

Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.


»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.
Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.



Meine Meinung:
Erst diesen Monat habe ich begonnen den ersten Teil der Fee-Reihe zu lesen und gestern habe ich schon den dritten Band beendet. Diese Trilogie war ganz anders als erwartet, aber so wunderschön. Wieso? Sie spielt nicht - wie ursprünglich von mir angenommen - in unserer Welt sondern in Pandora, einem magischen Reich mit Elfen, Meerjungfrauen, Drachen und vielen anderen Märchenwesen. Beherrscht wird Pandora von den Hexen, die die Menschen tyrannisieren und alltäglich mit ihrem Leben spielen. Eine dieser Hexen ist Lillith, doch ihre Macht wurde ihr zum Verhängnis: Aus Angst stellten ihr ihre zwölf Schwestern eine Falle, aus der sie eigentlich nie wieder erwachen sollte. Als sie es dann doch tut, ist ihre Magie verschwunden und nur noch der Wunsch nach Rache geblieben.

Im ersten Band bereist Lillith Pandora, immer auf der Suche nach der nächsten Schwester, die sie töten kann. Dabei lernen wir nach und nach die Kinderfresserin, die Giftmischerin, die Meerhexe und viele weitere kennen. Was ich wirklich gut fand: Alle Hexen haben ihre eigene Geschichte. Ursprünglich lebten sie als Feen mitten unter den Menschen, besaßen eine Familie und einen richtige Namen. Durch die verschiedensten Einflüssen, wurden sie jedoch zu Hexen, manche weniger schlecht als andere.

Als Leserin habe ich jeder neuen Hexe entgegengefiebert: Ist sie eine von den Besseren? Wie reagiert sie auf Lillith? Welche besondere Magie kann sie beherrschen? Wie sah ihre Kindheit aus? Aber vor allem, welches Märchen spiegelt sich in ihr wieder? Beginnend bei Gretchen, deren Bruder Hans hieß, bis hin zu Marie, die in einem Brunnen lebt. Denn das ist das besondere an dieser Reihe: Überall finden sich Geschichten und Sagen wieder. Es gab so unglaublich viele Anspielungen, dass mir manche sogar erst im Nachhinein bewusst geworden sind und trotzdem wurde es nicht "too much". Alles passt perfekt zusammen und machten das Lesen wirklich zu einem einzigartigen Erlebnis. Ein großes Lob für diese Detailliertheit!


Die Bücher bleiben auch spannend, aufgrund von Lilliths Erinnerungslücken. Sie hat tausend Jahre lang geschlafen und kann sich nun nicht mehr an alles, was sie in der Vergangenheit erlebt und getan hat, erinnern. Gemeinsam mit dem Leser versucht sie herauszufinden, was ihre Schwestern angetrieben hat und wie ihr Leben nun weitergehen soll. Es gibt immer wieder Rückblicke, die mich neue Vermutungen anstellen ließen. Manche Hinweise waren Ablenkungen und führten zu Sackgassen, doch andere wurden immer wieder aufgegriffen. Noch 50 Seiten vor Ende des dritten Bandes gibt es Flashbacks, die zur Rätsellösung beitragen.

Die "Persönlichkeitsspaltung" Lilliths ist sehr authentisch beschrieben. Immer wieder kommt die grauenvolle und unmoralische dreizehnte Fee in ihr durch, egal wie sehr sie sich versucht zu ändern. Auch keiner der anderen Charaktere wirkt unsympathisch, blass oder langweilig. Selbst die Liebesgeschichte empfand ich als sehr angenehm und keineswegs störend, obwohl das oft mein Problem bei Fantasyromanen ist.

Ein Highlight war für mich auch der Bezug zum Lesen. Julia Adrian kann wunderbar beschreiben, was es bedeutet, in Büchern zu versinken. Was es bedeutet, wenn man sich noch Jahre später an Bücher erinnert, als hätte man sie erst gestern gelesen und wenn ausgedachte Charaktere plötzlich lebendig werden. Hierzu habe ich Euch auch mal ein zauberhaftes Zitat rausgesucht:

"Sie sind nicht mehr als Worte und doch berühren sie uns. Sie wurden zu Vertrauten und Freunden, wir teilten ihre Geheimnisse, ihre Sehnsüchte und Ängste, und selbst nachdem die letzte Seite gelesen ist und sich der Bucheinband hinter ihnen schließt, verbleibe sie in unseren Gedanken. Weil sie - auch wenn wir es nicht bewusst merken - uns verändert haben, zum Guten oder zum Schlechten."
(Die dreizehnte Fee - Entschlafen, Seite 306, Zeile 3-8)



Der Schreibstil ist durchweg sehr atmosphärisch und emotionsgeladen. Julia versteht sich darauf, den Leser von der ersten Seite an zu fesseln und des Öfteren zu Tränen zu rühren. Besonders wenn Lillith an den Tod ihrer Mutter denkt, konnte ich unglaublich gut mitfühlen und -trauern. 

Ich habe mich eher spontan für diese Trilogie entschieden und wurde komplett umgehauen. Schon nach den ersten 100 Seiten des ersten Bandes war ich so begeistert, dass ich mir die beiden Folgebände bestellen musste. Insgesamt war der zweite Band meiner Meinung nach ein wenig schwächer, da es zu viele Rückblenden gab und die gegenwärtige Geschichte nicht ausreichend fortgeführt wurde. Hier vergebe ich nur 4,5 Sterne, der erste und dritte Band bekommen aber volle Punktzahl.

Fazit:
Pandora ist ein phantastisches Märchenreich und beherbergt facettenreiche, schonungslose und einzigartige Charaktere, die mich auf jeder einzelnen Seite begeistern konnten. Julia Adrians Geschichte ist so detailliert, dass man sich ihr nicht entziehen kann und so emotionsgeladen, dass sie einem den Atem raubt. Dies ist seit Jahren die erste Reihe, die ich in einem Ruck durchgelesen habe und gehört definitiv zu meinen Highlights im Jahr 2016. Schade, dass sie (noch) so unbekannt ist!
Eure Laura

Kommentare:

  1. Hey Laura,

    wow. Deine Rezension ist sooo toll! Man spürt mit jeder Zeile wie gut dir diese Bücher gefallen haben. Bin gerade echt ein bisschen sprachlos und weiß nicht was ich schreiben soll, außer das ich jetzt wirklick Lust bekommen habe die Bücher zu lesen. Ich mochte im übrigen wie du den Inhalt mit in deine Rezension eingebunden hast, also wie du anhand von Beispielen und Zitaten aus dem Text erklärt hast warum dir etwas gut oder weniger gut gefallen hat. Hat mir echt Laune gemacht deine Rezension zu lesen! :)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt bin ich aber sprachlos ... :D Danke schön!
      Nun bin ich tatsächlich am überlegen, häufiger Zitate mit einzubinden. Das war mein "erstes Mal", aber so kann man vermutlich einen noch besseren Eindruck bekommen ...

      Alles Liebe,
      Laura.

      Löschen
  2. Huhu Laura =)

    Was für eine tolle Rezension und ich kann dir nur voll zustimmen! ♥ Ich habe die Bücher auch geliebt. Sie lassen einen vollkommen in eine andere Welt abdriften. Einfach wundervoll. =) Da bleibe ich doch direkt als Leserin und freue mich auf weitere Beiträge von dir.

    Ganz liebe Grüße
    Katie♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katie :)

      Lieb von dir!
      Welcher Band hat dir denn am besten gefallen? Muss gleich mal auf deinem Blog vorbei schauen, ob du auch Rezensionen zur Reihe geschrieben hast. Würde mich ja mal interessieren ;D

      Alles Liebe,
      Laura.

      Löschen
  3. Hey Laura :)

    Ich habe die ersten beiden Bücher verschlungen und habe mit der Lilith getrauert und gelacht, genau wie du es beschrieben hast. Das dritte Buch wartet seit der Frankfurter Buchmesse auf meinem SuB und ich würde mir gerne eine Tüte voller Zeit zum Lesen im Supermarkt kaufen, aber keiner bietet das an -.-
    Deine Rezension habe ich gerne gelesen und werde dir auch als Leserin hier bleiben ;)

    liebe Grüße
    Sofia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sofia,

      Das hast du wirklich gut ausgedrückt! Welcher Buchliebhaber wünscht sich das nicht? Wie hoch ist denn dein SuB? ;D Ach und vielen Dank für deinen Besuch!

      Alles Liebe,
      Laura.

      Löschen
  4. Hey Laura,

    ich habe deine Rezension gefunden, weil ich in meiner Rezi gern "andere Eindrücke" verlinke und diesmal wollte ich welche, die ebenfalls die komplette Reihe zusammen rezensiert haben. Falls die Verlinkung für dich nicht in Ordnung ist, sag einfach bescheid :)

    Wirklich eine tolle Rezension! Mich hat es genau wie dich umgehauen, als ich die Bücher gelesen habe, weil ich einfach mit sehr viel weniger gerechnet hatte. Ich finde die Reihe so so toll und bin immer noch begeistert von den ganzen Plottwists!

    Viele liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Maria,

      Ich habe absolut kein Problem damit, wenn du meine Rezension verlinken möchtest, und freue mich eher über die "Werbung" - Danke ;* Ich werde auch gleich mal vorbeischauen, um zu sehen, wie viele Sterne du vergeben hast :)

      Alles Liebe,
      Laura.

      Löschen