Kurzrezensionen zu "Glimmernächte" und weiteren Büchern

Guten Morgen :)

Heute habe ich mal wieder drei Kurzrezensionen für Euch - auch wenn sie eher lang ausgefallen sind. Im Kurzfassen muss ich mich echt noch üben ;D Wie schon beim letzten Mal arbeite ich mich vom schlechtesten Buch hoch und ganz am Ende erwartet Euch noch eine 5-Sterne-Bewertung.

Glimmernächte:

Zuallererst will ich klarstellen, dass dieses Cover wirklich in die Irre führend ist. Wen es so wie mich an "Selection" erinnert hat, den muss ich leider enttäuschen: Von Glanz, Glamour und traumhafter Stimmung ist hier leider nicht viel zu merken. Es gibt zwar ein großes Schloss mit wunderschönem Garten, aber das Hauptaugenmerk hat Beatrix Gurian eindeutig auf die Verschwörungstheorien gelegt. Das ist jetzt erstmal nicht so schlimm, kann einen aber auf dem falschen Fuß erwischen.

Wie schon angedeutet, hat das Buch einiges an Intrigen und Komplotten zu bieten, die zum Glück nicht zu offensichtlich und leicht zu durchschauen sind. Die Familie Ravens hat einige Machenschaften am Laufen, was für Spannung und Action sorgt. Lange Zeit habe ich sogar gedacht, es hier mit einer Fantasygeschichte zu tun zu haben, denn ich konnte mir beim besten Willen keine gewöhnliche Erklärung für all die seltsamen Geschehnisse zusammenreimen. Insgesamt fühlte ich mich also gut unterhalten und konnte auch über den ein oder anderen Logikfehler hinwegsehen.

Wäre da nicht Pippa gewesen, wäre meine Rezension an dieser Stelle beendet und ich hätte 4,5 Sterne vergeben. Zu meinem Bedauern hat mir aber leider die Hauptprotagonisten einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich wurde einfach nicht warm mit ihr und das ist beim Lesen nun mal sehr wichtig. Die Romanze zu Niels entwickelt sich typischerweise viel zu schnell und hätte für meinen Geschmack auch einfach weggelassen werden könne. Aber ganz ehrlich gibt es irgendein ungeschriebenes Gesetz, dass in Jugendbüchern auf Teufeln komm raus, eine Liebesgeschichte dabei sein muss? Schade, aber von mir gibt's nur 3,5 Sterne.
Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht:

Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
 - Sabaa Tahir - HardcoverTraurigerweise musste ich über ein Jahr warten, bis ich die Fortsetzung von "Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken" (Rezension) lesen konnte und habe mich dementsprechend nicht mehr an alle Einzelheiten erinnert. Insbesondere wie die Protagonisten zueinander stehen und wer zu wem welche Beziehung aufgebaut hat, musste ich mir erst wieder erarbeiten. Nur aufgrund des flüssigen Schreibstils von Sabaa Tahir konnten mich die ersten 100 Seiten trotzdem einigermaßen fesseln.

Das Buch wird wieder aus drei verschiedenen Sichtweisen geschrieben und Elias, Laia und Helena befinden sich teilweise an ganz verschiedenen Orten des Landes. Das baut natürlich eine unheimliche Spannung auf, denn ich habe ständig darauf hingefiebert, dass sie sich endlich aufeinander treffen. Der Showdown kommt dann erst ganz am Ende und ist wirklich spektakulär!

Hervorzuheben ist für mich auch das perfekte Verbinden von alten und neuen Handlungsorte. Ich habe mich jedes Mal gefreut, wenn ich ein Gebäude aus Band 1 wiedererkannt habe. Bei den Charakteren sieht es ganz genauso aus: Man trifft fast alle altbekannten wieder, aber es treten auch genügend neue auf den Spielplan, deren Geheimnisse und Ziele es zu lüften gilt. Eine perfekte Mischung!

Einzig und allein die Entwicklung mit dem Totenreich gefiel mir nicht. Für mich passen die Geister und ihre Wärterin nicht so recht zum Rest der Geschichte und ich fand es sehr schade, dass sie oft Aufmerksamkeit bekommen. Aufgrund dieser Tatsache und des komplizierten Einstiegs, vergebe ich diesmal zwar nur 4,5 Sterne, aber fordere Euch  nochmal alle dazu auf, diese Reihe zu lesen, wenn ihr es nicht schon getan habt. Es lohnt sich und ich freue mich sehr auf den nächsten Teil.
Ein Teil von uns:

Dieses Buch lässt sich gut mit einem einzigen Adjektiv beschreiben: schön. Ganz ehrlich, dieses Buch ist einfach nur schön! Auch wenn ich gewissermaßen schon nach dem Lesen des Klappentextes ahnen konnte, wie die Geschichte ausgeht, habe ich jede einzelne Seite genossen. Auch wenn ich mich noch so sehr anstrenge, finde ich nichts zum Rummeckern - außer vielleicht, dass das Buch nur 320 Seiten hat *grins*.

Wie ich es schon in "Wenn du dich traust" (Rezension) der Fall war, sind die beiden Hauptprotagonisten sehr ungewöhnlich. Nia und Aavon haben total unterschiedliche Lebenseinstellungen und verstehen sich anfangs alles andere als gut. Sie haben beide ihre Ecken und Kanten und sind gerade deshalb so authentisch und liebenswürdig. Ich habe sie zu jeder Zeit verstanden, gemeinsam mit ihnen gelacht und auch geweint. Die Kulisse in Australien war nur noch das Tüpfelchen auf dem I.

Zum Glück lässt sich ein Menge an Humor und Sarkasmus finden, wodurch auch ein so ernstes Thema wie Organspende keinesfalls zu erdrückend wirkt. Meiner Meinung nach zeichnet es Kira Gembri als erstklassige Autorin aus, dass sie sich auch an so umstrittene Angelegenheiten rantraut und nicht nur 0815-Liebesgeschichten schreibt. In ihrer Danksagung redet sie noch einmal ganz offen über Spenderausweise und sensibilisiert Leser, die sich über so etwas noch nie Gedanken gemacht haben. Ich freue mich auf "Wir beide in schwarz-weiß" und jedes weitere Buch dieser deutschsprachigen Autorin.

Eure Laura

Kommentare:

  1. Hallo Laura,
    ich habe den zweiten Teil von Elias und Laia ja geliebt wie den ersten :o) Die Sache mit dem Totenreich war vielleicht gewöhnungsbedürftig. Dennoch hat mir der Part sehr zugesagt.

    Das Buch von Kira Gembri, Ein Teil von uns, hört sich sehr gut an. Ich habe schon ein anderes Buch von der Autorin gelesen, was mir auch sehr zugesagt hat.

    Liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich hat es ehrlich gesagt, richtig genervt! Die Abschnitte habe ich teilweise überflogen und einfach nur gehofft, dass sie bald zu Ende sind ...

      Welches Buch hast du denn von ihr gelesen? Das würde mich mal sehr interessieren, da dieses hier garantiert nicht mein letztes von Kira Gembri war ;D

      Alles Liebe,
      Laura.

      Löschen
  2. Huhu
    ICH LIEBE DIE BÜCHER VON KIRA GEMBRI *-*
    Allein schon die Cover sind wirklich total schön und auch ihre Geschichten find ich einfach total toll und ich freu mich schon total auf ihr neues Buch was im November erscheint *-*

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und natürlich bleibe ich auch als Leserin auf deinem schönen Blog :)

    Nicky
    The Infinite Bookshelf

    AntwortenLöschen